Terry's TMG Tips

Mit Layouts arbeiten

Deutsche Veröffentlichung dieser Seite am 15. Jun. 2005.

Versionshinweis: Gültig für die Versionen TMG 6 & 7.

Seit Einführung der TMG Versionen 5 und später können Sie sowohl die Größe wie auch die Position des eigentlichen Programm-Fensters ("Haupt-Fenster") genau so anpassen wie es Ihnen persönlich am besten gefällt. Innerhalb dieses Fensters können Sie wiederum soviele weitere der folgenden Fenster öffnen wie Sie möchten. Auch bei diesen Fenstern sind deren Größe und Position beliebig einstellbar:

In dem wesentlichen Fenster der Personenansicht ("Elemente-Bereich") sind unterschiedliche Spalten an- oder abschaltbar, die Informationen über jedes Element anzeigen. Einige Beispiele: Die Spalte Alter der Person zum Zeitpunkt des Ereignisses; Ob Zeugen vorhanden sind; Gibt es Exponate? usw. Die Breite jeder einzelnen dieser Spalten können Sie Ihren Wünschen entsprechend frei bestimmen.

Sie legen fest, welche der sieben Standard-Symbolleisten angezeigt werden sollen. Zusätzlich kann eine benutzerdefinierte Symbolleiste gezeigt werden. Sie haben die Möglichkeit diese Symbolleisten entlang irgendeiner Kante des Haupt-Fensters zu positionieren. Natürlich können Sie sie auch "unregelmäßig" irgendwo über das Haupt-Fenster verteilt belassen. Ab der TMG Version 6 und später wird Ihnen angeboten, eine Auswahl aus drei unterschiedlichen Größen für die Schaltflächen auf den Symbolleisten zu treffen.

Jede Gestaltungsvariante dieser Fenster und Symbolleisten bezeichnet man mit dem Wort "Layout". TMG enthält bereits bei seiner Auslieferung unterschiedliche "Standard" Layouts für abweichende Bildschirmauflösungen. Das Layout, das für Ihr System am besten geeignet erscheint, wird automatisch installiert.

Sie können auch benutzerdefinierte Layouts erstellen, die Ihren persönlichen Anforderungen und Präferenzen am nächsten kommen. Ja, es ist sogar möglich, individuelle Layouts zu erstellen, die Ihnen dann schon optisch anzeigen, welche Art von Arbeit Sie gerade erledigen. Sollten Sie an Beispielen verschiedener Layouts interessiert sein, dann besuchen Sie doch die Geführte Tour von FTST/Family Tree Super Tools auf der Website von Wholly Genes (nur in Englisch).

Bestandteile von Layouts verändern

Die verschiedenen Teile von Layouts verändern Sie wie folgt:

Haupt-Fenster – Die Größe und die Position des Haupt-Fensters können Sie auf die gleiche Art und Weise verändern, wie Sie es auch von irgendeinem Windows-Programm gewohnt sind.

Innere Fenster – Diese Fenster schalten Sie durch einen einfaches Anklicken der entsprechenden Schaltfläche in der Layout-Symbolleiste an oder ab

 Layout-Symbolleiste

An dem heller schattierten Hintergrund können Sie Fenster erkennen, die geöffnet sind. Diese Fenster können selbstverständlich auch über das Menü "Fenster" geöffnet oder geschlossen werden. Geöffnete Fenster sind in ihrer Größe veränderbar sowie hinsichtlich ihrer Position. Sie erledigen dies über "Ziehen", so wie Sie es aus Standard-Windows-Techniken heraus gewohnt sind. Gestatten Sie mir einen Hinweis: Ordnen Sie Fenster so an, daß sie sich gegenseitig überlappen, dann haben Sie keine Kontrolle darüber, welches davon im Vordergrund erscheint, wenn das Layout erneut geöffnet wird.

Spalten des Elemente-Bereiches – Alle Spalten, die das Alter und das Vorhandensein von Zeugen, Exponaten, Aufgaben und den Grad der Sicherheit anzeigen, schalten Sie über Einstellungen > Programm-Optionen > Elemente an bzw. ab. Sobald Sie die Anzeige der gewünschten Spalten angeschaltet haben, können Sie deren Breite -wie auch die Breite der übrigen Spalten- durch einfaches "Ziehen" verändern. Positionieren Sie hierzu den Maus-Zeiger in der Kopfzeile der Spalten, genau auf der Trennlinie zwischen zwei Spalten, bis diese als ein Doppel-Pfeil mit einer senkrechten Linie dazwischen erscheint. Dann klicken Sie und ziehen an der Trennlinie, um die Größe der Spalte zu verändern.

Symbolleisten – Die Anzeige jeder Symbolleiste kann beliebig an- oder abgeschaltet werden. Hierzu machen Sie einen Rechts-Klick auf irgendeine der Symbolleisten und wählen anschließend aus dem kontext-sensitiven Menü, das dann erscheint, aus, was Sie tun möchten. Oder Sie verwenden hierfür aus dem Menü Ansicht > Symbolleisten. Aus den gleichen Menüs wählen Sie auch die Größe der Schaltflächen aus - klein, groß oder groß mit Text. Je nach Geschmack lassen sich Symbolleisten entlang der oberen oder jeder anderen Seite des Haupt-Bildschirmes "andocken". Genauso gut können sie auch irgendwo in dem Bildschirm "frei schweben". Angekoppelte Symbolleisten besitzen einen kleinen "Griff" - hierbei handelt es sich um ihre senkrechte Begrenzung an ihrer linken Seite, so wie sie in dem obigen Screenshot gezeigt wird. "Frei schwebende" Symbolleisten haben -genau wie andere Fenster- an ihrem oberen Ende eine Titelleiste. Durch Anklicken und Ziehen des "Griffes" oder der Titelleiste bewegen Sie die Symbolleisten. Sie verändern ihre Form, indem Sie an ihren Kanten ziehen. Symbolleisten, die an die obere oder seitliche Begrenzung des Haupt-Fensters gezogen werden, werden hier automatisch "angedockt".

Sobald Sie ein Layout, das Ihnen gefällt, erstellt haben, können Sie es speichern und es zu einem späteren Zeitpunkt wieder auswählen. Wie man das macht, beschreibe ich unten näher.

Speichern von Benutzerdefinierten Layouts

Es steht Ihnen völlig frei, jede beliebige Anzahl von benutzerdefinierten Layouts zu erstellen und abzuspeichern. Ganz wie es Ihren Zielsetzungen dient.

Um ein benutzerdefiniertes Layout speichern zu können, gestalten Sie zunächst den Bildschirm entsprechend Ihren Wünschen. Dann öffnen Sie die Layout-Verwaltung über das Hauptmenü: Ansicht > Layouts > Layout-Verwaltung. Oder Sie klicken einfach auf die Schaltfläche in der Layout Symbolleiste. Über die Layout-Verwaltung haben Sie die Möglichkeit, jede beliebige Anzahl verschiedener Layouts zu speichern. Jedem davon können Sie einen individuellen, beschreibenden Namen geben, sodaß Sie es später ganz leicht wiederfinden und aufrufen können.

Veränderungen an Layouts

Jedesmal wenn Sie TMG starten, wendet es das Layout an, das zuletzt gesichert wurde bevor Sie das Programm letztmals geschlossen haben. Der Name dieses Layouts erscheint stets in dem Kästchen in der Layout Symbolleiste. Eine Anpassung von Größe oder Position sowohl in dem Haupt-Fenster, wie auch in jedem hierin enthaltenen Fenster, "verändert" das Layout. Auch das Öffnen oder das Schließen irgendeines inneren Fensters wird für eine Veränderung gehalten. Das Gleiche gilt für jede Form der Anpassung der Symbolleisten oder der Spaltenbreiten.

Verändern Sie ein Layout in irgendeiner Art und Weise, so bewirkt dies, daß der Name des aktuellen Layouts aus dem Kästchen in der Symbolleiste "verschwindet". Dies signalisiert die Änderung. Als programmseitige Standardeinstellung werden Sie beim Verlassen des Programms automatisch gefragt, ob Sie das veränderte Layout speichern möchten. Für mich persönlich trifft zu, daß ich diesen Hinweis sehr schnell als überflüssig empfunden habe. Ich kann Ihnen daher nur den Rat geben, ihn abzuschalten (in Datei > Einstellungen unter Programm-Optionen > Programmstart und -ende).

Erneutes Anwenden von Layouts

Wie bereits erwähnt wird immer das letzte gespeicherte Layout von TMG automatisch benutzt, sobald das Programm geöffnet wird. Dies gilt auch, wenn Sie ein neues Projekt öffnen. Sie können jedoch jederzeit jedes beliebige, gespeicherte Layout wieder aufrufen. Das funktioniert wie folgt: Sie klicken auf den nach unten zeigenden Pfeil am rechten Rand der Layout Symbolleiste. Jetzt wählen Sie das gewünschte Layout aus der Liste aus. Darüber hinaus können Sie Ihre Auswahl aus den gespeicherten Layouts auch über das Menü Ansicht > Layouts treffen.


Terry's Tips Home
Kontakt zu Terry
(bitte nur in Englisch)
Kontakt zu Vera
(für deutsche Nachrichten)

 

Copyright 2000-2009